Neue Blog-Ideen finden: 25 Fragen für neue Blogartikel

You are currently viewing Neue Blog-Ideen finden: 25 Fragen für neue Blogartikel

Fehlen Dir mal wieder die Ideen für neue Blogartikel? Dann habe ich hier 25 Fragen für Dich, mit deren Hilfe Du wieder auf frische Blog-Ideen kommst. Neben den einzelnen Fragen erwarten Dich weitere Tipps und Beispiele. So hast Du direkt eine Vorstellung, wie Du das bei Deinem Thema realisieren kannst.

Zur besseren Übersicht habe ich die Fragen in verschiedene Kategorien eingeteilt. Mit einem Klick kannst Du einfach dorthin navigieren:

Allgemeine Fragen

Bist Du gerade erst dabei, Deinen Blog zu starten oder hast noch nicht viele Artikel auf dem Blog? Dann schaue Dir die Fragen und Tipps dieser Kategorie genauer an! Mit den allgemeinen Fragen schaffst Du erst einmal die Grundlage, sodass Deine Leser Lösungen für Ihre Probleme finden.

Was interessiert Deine Zielgruppe?

Das ist eine sehr wichtige Frage, die Du Dir immer stellen solltest, wenn Du Dir neue Blog-Themen überlegen willst. Schließlich schreibst Du für Deine Leser und nicht für Google. Überlege Dir, welche Fragen Deine Zielgruppe hat und biete in Form von Blogartikeln eine passende Lösung an.

👍🏼 Tipp: Welche Herausforderungen Deine Zielgruppe hat, findest Du am besten im direkten Austausch heraus. Das kann z. B. in Gesprächen mit Deinen Kunden sein, aber auch auf Social Media. Schaue Dir gerne mal die Kommentare unter den Beiträgen an.

Mit welchen Themen möchtest Du Dich positionieren?

Das ist ebenfalls eine wichtige Frage für den Start. Dir sollte klar sein, für welche Themen Du stehst. Nur so wird dem Leser klar, in welchen Bereichen Deine Expertise liegt.

👍🏼 Tipp: Lege ein paar Kategorien für den Blog fest. Dann fällt es Dir leichter, passende Themen für die einzelnen Bereiche zu finden.

Zu welchen Themen kannst Du Tipps geben?

Zuerst musst Du das Plugin "Elementor" installieren, um Deinen Blog mit Elementor zu erstellen.

Diese Frage schließt direkt an die vorherige an. Zuvor hast Du bereits die großen, übergeordneten Themen festgelegt. Bei dieser Frage geht es darum, dass Du noch einzelne, spezifische Tipps zu einem Thema gibst.

✅ Beispiel: Auf meinen Blog gibt es einen Artikel, wie Du Deinen Blog mit Elementor erstellen kannst. Das ist ein sehr spezifisches Problem, da nicht jeder mit diesem Tool arbeitet.

Welche Fachbegriffe gibt es zu Deinem Thema?

Mache Dir bewusst, dass sich nicht jeder in Deinem Thema auskennt. Hast Du bestimmte Fachbegriffe, die wichtig sind und immer wieder auftauchen? Die solltest Du in Blogartikeln erklären und verdeutlichen, warum sie bei Deinem Thema wichtig sind.

✅ Beispiel: Bei mir sind das z. B. einige Begriffe rund um das Thema SEO und Keyword-Recherche.

Was sind die Vor- und Nachteile eines bestimmten Themas?

Vielleicht kennst Du das von Dir selbst: Brauche ich das wirklich oder muss ich das unbedingt machen? Diese Frage stellt sich in vielen Lebensbereichen. Die Antwort darauf kannst Du mit Blogartikeln liefern, die auf die Vor- und Nachteile zu einem bestimmten Thema eingehen.

✅ Beispiel: Sara Menzel-Berger – Gründerin von Technikelfe – hat in einem Gastartikel die Vor- und Nachteile externer Lernplattformen und WordPress miteinander verglichen.

Was sind die Basics zu Deinem Thema?

Mit dieser Frage deckst Du die Grundlagen Deines Themas ab. Gehe darauf ein, was Deine Zielgruppe bei Deinen Themen auf jeden Fall wissen sollte und gebe hilfreiche Tipps. Diese Inhalte solltest Du vorrangig behandeln. Meist werden sie häufig gesucht und bilden die Grundlage, dass Du mit Deinem Blog gut über Google gefunden wirst.

Warum sollte man mehr zu dem Thema wissen?

Diese Frage ist wichtig, um Menschen zu erreichen, die noch gar nicht wissen, dass Dein Thema für sie relevant ist. Hierfür solltest Du Dich gut mit der Suchintention Deiner Zielgruppe beschäftigen. Bei diesen Blogartikeln bietet es sich an, dass Du mit Vor- und Nachteilen arbeitest.

✅ Beispiel: Ist meine Zielgruppe mal wieder auf der Suche nach neuen Blog-Themen, ist manchen Nutzern vielleicht noch nicht klar, dass es mit einem strukturierten Themenplan einfacher geht. In dem Fall kann der Artikel Redaktionsplan erstellen hilfreich für sie sein.

Redaktionsplan für den Blog erstellen lassen

Warum ist das Thema so wichtig, um Ziele zu erreichen?

Es hat einen Grund, warum Menschen genau diese eine Suchanfrage eingeben. Sie brauchen eine (schnelle) Lösung für ihr Problem. Damit geht auch ein bestimmtes Ziel einher, das sie verfolgen. Stoßen Leser auf Deinen Blog, solltest Du verdeutlichen, warum dieses Thema so wichtig ist.

Welche Unterkategorien gibt es zu Deinem Thema?

Vielleicht hast Du erstmal ein paar grobe Kategorien für Deinen Blog festgelegt. Überlege Dir, in welche weiteren Kategorien Du diese großen Themen einteilen kannst. Mit dieser Vorgehensweise fällt es Dir leichter, auf neuen Blog-Ideen zu kommen.

Anleitungen und Tutorials

Schritt-für-Schritt-Anleitungen funktionieren bei Blogartikeln sehr gut. Du solltest sie auf jeden Fall berücksichtigen, wenn Du neue Blog-Ideen sammelst.

Zu welchen Themen kannst Du Anleitungen schreiben?

Als Erstes stellt sich die Frage, welche Themen sich für Anleitungen anbieten. Am besten gehst Du mal Deinen Arbeitsalltag durch. Überlege, bei welchen Aufgaben Du nach bestimmten Schritten vorgehst. Hilfreich sind auch Tutorials für Vorgehensweisen in bestimmten Tools.

👍🏼 Tipp: Um Checklisten für 0 € zu bewerben, bieten sich Blogartikel in Form von Anleitungen perfekt an. Durch sie werden Menschen auf Deine Angebote aufmerksam.

Mit welchen Tools arbeitest Du?

Gibt es bestimmte Tools, mit denen Du täglich arbeitest? Die meisten Selbstständigen nutzen zwar ähnliche Programme. Doch Du kannst Deine Erfahrungen mit bestimmter Software schildern und zeigen, wie sie Dir Deine Arbeit erleichtert und vor allem für welche Szenarien Du sie benutzt. Deinen Lesern gibst Du eine Anleitung, wie auch sie mit einem bestimmten Programm arbeiten können.

Falls es in Deiner Branche oder bei Deinem Thema Software gibt, die man unbedingt braucht, kannst Du in einem Blogartikel hierauf eingehen. Du kannst an dieser Stelle auch bestimmte Arten von Tools nennen. Bei meinem Thema sind das z. B. Tools zur Keyword-Recherche.

👍🏼 Tipp: Mit dieser Art der Blogartikel gibst Du einen Einblick in Deinen Arbeitsalltag. Erfahrungsgemäß werden diese Erfahrungsberichte bzw. Blicke hinter die Kulissen immer gerne gelesen.

Gibt es Tutorials oder Anleitungen, die Deine Zielgruppe besonders interessieren?

Im nächsten Schritt kannst Du Dich fragen, für welche Anleitungen sich Deine Zielgruppe besonders interessiert. Vielleicht hast Du vorher schon eine Liste der Themen gemacht und kannst schnell entscheiden, welche Ideen Du priorisieren solltest.

👍🏼 Tipp: Fällt Dir die Entscheidung schwer? Dann lass einfach Deine Zielgruppe entscheiden. Führe eine Umfrage bei Social Media oder über Deinen Newsletter durch. Dann erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Blogartikel gelesen werden, wenn Du sie teilst.

Gibt es spezielle Hacks oder Tipps zu Deinem Thema?

Hast Du Dir in Deinem Beruf vielleicht spezielle Hacks angeeignet, mit denen Du Deine Arbeit effizienter erledigen kannst? Diese solltest Du auf jeden Fall in Blogartikeln aufgreifen. Durch sie können sich Interessenten bereits ein Bild von Dir und Deiner Vorgehensweise machen.

✅ Beispiel: Bei LinkedIn-Ghostwritern ist es z. B. so, dass sie einmal im Monat einen Call mit ihren Kunden haben und darin die Themen besprechen. Das erspart beiden Seiten Zeit, weil sie sich nicht jede Woche zusammensetzen müssen.

Kannst Du Reviews oder Produktbewertungen schreiben?

Auf Deinem Blog kannst Du zu einzelnen Produkten ein Review schreiben. Vielleicht gibt es sogar Partnerprogramme, zu denen Du Dich anmelden kannst. Im Fall eines Kaufs erhältst Du eine kleine Provision.

Du kannst auch eine ganze Liste an Tools zu einem bestimmten Thema zusammenfassen. Das erleichtert Deiner Zielgruppe die Entscheidung.

✅ Beispiel: Ich habe so ein Review z. B. bei meinem Projektmanagement-Tool gemacht und einen Erfahrungsbericht geschrieben, wie ich als Selbstständige mit awork arbeite.

Produkte und Dienstleistungen

Bei der Suche nach neuen Blog-Ideen solltest Du unbedingt einen Blick auf Deine Angebote werfen. Auf die kannst und solltest Du in Blogartikeln aufmerksam machen. Das erleichtert es Dir, Deine Produkte und Dienstleistungen zu bewerben.

Gibt es erklärungsbedürftige Produkte oder Prozesse?

Zunächst sollte der Blick dahin gehen, ob Du erklärungsbedürftige Proukte hast. Bekommst Du in Erstgesprächen mit Interessenten häufig die gleichen Fragen gestellt? Dann lohnen sich Blogartikel zu diesen Fragen.

👍🏼 Tipp: Die Fragen kannst Du z. B. zusammenfassend beantworten, wenn diese einen bestimmten Themenbereich abdecken. Fällt Deine Antwort auf die Frage umfangreicher aus, lohnt sich ein einzelner Artikel, in dem Du nur auf diese eingehst.

Wodurch zeichnet sich eine bestimmte Methode bei Deinem Thema aus?

Beispielsweise arbeiten Coaches mit verschiedenen Methoden. Nach welcher Du vorgehst, kannst Du in einem Blogartikel beschreiben. Interessenten können sich ein Bild von Deiner Vorgehensweise machen und für sich entscheiden, ob die zu ihnen passt.

👍🏼 Tipp: Sinnvoll sind auch Blogartikel, die einen Überblick über unterschiedliche Methoden zu einem Thema geben. Dieser bietet sich gut zur internen Verlinkung an. Von diesem Übersichtsartikel kannst Du auf den Artikel mit Deiner Methode verweisen.

Welche Übungen gibt es für Dein Thema?

Vielleicht denkst Du jetzt direkt an Sport-Übungen. Das gehört natürlich auch dazu, wenn es zum Beispiel um Yoga oder Pilates geht. Doch auch bei anderen Themen bieten sich Blogartikel an, die auf verschiedene Übungen eingehen:

  • Stimmtraining
  • Meditation
  • Vorträge und Präsentationen

👍🏼 Tipp: In dieser Art der Blogbeiträge kannst Du gut auf Deine Angebote aufmerksam machen.

Welche Besonderheiten gibt es bei Deinen Produkten und Dienstleistungen?

Gibt es bei Deinen Angeboten irgendwelche Besonderheiten, die es bei anderen Unternehmern nicht gibt? Die solltest Du auf jeden Fall hervorheben.

✅ Beispiel: Ich arbeite immer gerne mit Checklisten. Aus diesem Grund sind die auch in meinem Online-Kurs enthalten. Nach jeder Video-Lektion erhalten die Teilnehmer eine Liste mit den wichtigsten Schritten, um die abzuarbeiten. Zusätzlich bekommen sie am Ende eine Checkliste mit allen wichtigen Schritten bei der Blogartikel-Erstellung.

Online-Kurs Bloggen mit System

Fehler

Bei jedem Thema gibt es Fehler, die man besonders als Anfänger begehen kann. Blogartikel zu diesen Fehlern helfen, dass sich Menschen dieser bewusst werden. Gleichzeitig bietet Du Lösungen an, wie es besser funktioniert und beweist auf diese Weise Deine Expertise.

Was sind typische Fehler bei Deinem Thema?

Zunächst kannst Du an die typsichen Fehler bei Deinem Thema denken. Für einen Blogartikel kannst Du Dir einen Fehler herausgreifen und aufzeigen, was man dabei falsch machen kann. Eine weitere Möglichkeit: Fasse mehrere Fehler, die zu einem Thema passen zusammen. Dieser Blogbeitrag kann den Titel tragen: 5 typische Anfänger-Fehler beim Joggen.

✅ Beispiel: Bei meinem Thema ist das z. B., dass man nicht erst nach den Keywords schauen sollte, wenn ein Text fertig ist, sondern schon davor.

Was sind Anfängerfehler bei Deinem Thema?

Du kannst nicht nur auf allgemeine Fehler eingehen, sondern auch auch solche, die speziell Anfänger machen. Mit den Themen sprichst Du Menschen an, die sich noch nicht so stark mit Deinem Thema beschäftigt haben.

Aktuelles

Deine Blogartikel solltest Du immer aktuell halten. Wenn es zu Deinem Thema passt, kannst Du aktuelle Neuigkeiten in Deinen Blogartikeln behandeln und direkt Tipps mitliefern, was das für Deine Leser bedeutet.

Warum ist ein Thema gerade so beliebt?

Mit dieser Frage kannst Du tiefer ergründen, warum ein bestimmtes Thema so wichtig ist. Beschäftige Dich in diesem Zusammenhang auch mit den Folgen, die mit dieser Neuerung einhergehen.

Du kannst den Blick auch auf aktuelle Trends richten. Recherchiere gerne, was andere Experten zu einem aktuellen Thema sagen. In Deinem Blogartikel präsentierst Du Deine Meinung.

✅ Beispiel: Im Jahr 2023 hatte z. B. das Thema KI eine große Nachfrage.

Gibt es irgendwelche Neuerungen bei Deinem Thema?

Falls Du diese Frage mit “Ja” beantwortest, lohnt sich ein Artikel dazu. Möglichst solltest Du diese Themen zeitnah bearbeiten und veröffentlichen – natürlich immer in Deinem festgelegten Zeitrahmen.

👍🏼 Tipp: Du solltest auch daran denken, Blogartikel zu aktualisieren. Hat sich bei bestimmten Themen etwas geändert oder gibt es neue Funktionen bei Tools, die Du vorstellst?

Workflow

Für Leser und Interessenten kann ein Einblick in Deine Arbeitsabläufe sehr wertvoll sein. Durch diese können sie beurteilen, auf was sie sich bei einer Zusammenarbeit mit Dir einlassen.

Welche Aufgaben machst Du täglich?

Gehe doch mal Deine täglichen Aufgaben oder die für einzelne Projekte durch. Kannst Du daraus Themen ableiten, die bei Deiner Zielgruppe relevant sind? Mitunter können das Aufgaben sein, die Dir einfach vorkommen. Auch dazu können bei Deinen Lesern Fragen bestehen.

Was zeichnet Deinen Workflow aus?

Bevor Interessenten zu Kunden werden, interessieren sie sich oft für den Ablauf der Zusammenarbeit. Wenn Du einen Blogartikel zu dem Thema hast, kann sich der Leser schon einen ersten Eindruck verschaffen. Im Gespräch kannst Du weitere Fragen beantworten.

Welche Aufgaben darf man auf keinen Fall vernachlässigen?

Gibt es bei Deinem Thema Schritte, die man nie vernachlässigen sollte? Das sind z. B. solche, die für ein zufriedenstellendes Ergebnis wichtig sind. In vielen Bereichen müssen zunächst die Grundlagen klar sein.

✅ Beispiel: Bevor Du die Themen für Deinen Blog planst, sollte bei Dir Klarheit herrschen – über Deine Zielgruppe und Deine Angebote.

Jede Menge Fragen für frische Blog-Ideen

Das waren eine Menge Fragen! Ich hoffe, diese Inspirationen helfen Dir, auf tolle neue Blog-Ideen zu kommen. Speichere Dir den Artikel gerne ab, um beim nächsten Mal wieder auf die Fragen zurückgreifen zu können.

👍🏼 Tipp: Dir fehlen trotzdem noch Ideen? Dann kannst Du Dich auch mit Content-Formaten für Deinen Blog annähern.

Über den Autor

Schreibe einen Kommentar