Welche Tools brauche ich für die Keyword-Recherche wirklich?

You are currently viewing Welche Tools brauche ich für die Keyword-Recherche wirklich?

Falls Du Dir diese Frage schon einmal gestellt hast, solltest Du unbedingt weiterlesen. Die Auswahl an Keyword-Tools kann einen schon mal überfordern – besonders, wenn man gerade erst anfängt, sich mit dem Thema SEO zu beschäftigen.

Du erfährst in diesem Beitrag, was Keyword-Tools eigentlich sind und warum Du nicht unbedingt die umfangreichen und teuren Tools benötigst, wenn Du nur einen Blog betreibst. Natürlich gebe ich Dir auch meine Empfehlung mit an die Hand!

Was sind eigentlich Keyword-Tools?

Es gibt verschiedene Softwares bzw. Online-Plattformen, die Dir bei Suche nach den richtigen Keywords helfen können. Mit denen lassen sich Keywords analysieren, indem Du Dir das Suchvolumen ausgeben lässt und Daten über Deine Wettbewerber erfährst. Zudem findest Du viele Keyword-Ideen und Fragen für Deine nächsten Blogartikel.

👍🏼 Tipp: In diesem Blogartikel, erkläre ich Dir, warum eine Keyword-Recherche so sinnvoll ist und Du bei Deinem Content-Marketing auf keinen Fall darauf verzichten solltest. Darin erfährst Du nochmal alles zu den wichtigen Kennzahlen, wie Suchvolumen und Wettbewerb.

Du brauchst nicht unbedingt die großen Keyword-Tools

Die erste Anlaufstelle bei der Recherche von Keywords ist oft der kostenlose Google Keyword Planner.

Möchtest Du als Selbstständige mit Website und Blog sichtbar werden, brauchst Du nicht unbedingt die umfangreichen und zugleich teuren SEO-Tools. Als ich als SEO-Texterin noch am Anfang war, machte sich auch erstmal Verunsicherung breit. Jeder sprach davon, dass man den Google Keyword Planner nutzen sollte. Ich hab mich damit immer schwergetan. Wahrscheinlich ist das der Grund, warum ich es auch heute nicht nutze.

Bei meinen ersten Kunden kamen dann auch andere Keyword-Tools auf, die ich natürlich genutzt habe. Angefangen habe ich mit Keywordtool.io. Das ist allerdings kostenpflichtig, wenn Du Dir das Suchvolumen anzeigen lassen möchtest. Heute arbeite ich für meine Kunden und meine eigenen Projekte mit Ubersuggest.

Meine Empfehlung: Ubersuggest

Viele Selbstständige nutzen Ubersuggest als Tool zur Keyword-Recherche – Ich gehöre auch dazu. Letzten Endes sind für mich das gute Preis-Leistungsverhältnis und die einfache Bedienbarkeit ausschlaggebend gewesen. Selbst die kostenlose Version bietet schon eine Menge Analyse-Funktionen.

Du kannst Dir für einen Suchbegriff zahlreiche Keyword-Ideen anzeigen lassen und erhältst auch Daten zum Suchvolumen sowie zur SEO-Schwierigkeit und dem Wettbewerb. So kannst Du Dir schnell eine Liste guter Keywords zusammenstellen.

👍🏼 Tipp:  Neben den Keywords kannst Du Dir auch relevante Fragen ausgeben lassen, die Nutzer häufig in die Suche eingeben. Diese solltest Du in Deinem Blogartikel auf jeden Fall beantworten.

Doch mit Uberusggest kannst Du nicht nur eine gute Keyword-Recherche betreiben, sondern auch Deine komplette Website analysieren. Dafür stehen Dir beispielsweise die Backlink- und Domain-Analyse zur Verfügung.

Im Zusammenspiel mit dem Tracking Deiner Google-Rankings für bestimmte Keywords ist es für mich ein All-in-one-Tool, das alle Funktionen abdeckt, die ich benötige. Daher empfehle ich es auch gerne anderen Unternehmerinnen weiter, die mit Ihren Blogartikeln bei Google gefunden werden wollen. Teste Uberuggest am besten selbst, um Dir ein eigenes Urteil zu bilden.

Weitere empfehlenswerte Tools für die Keyword-Recherche

Natürlich gibt es noch eine Reihe weiterer Keyword-Tools. Einige davon möchte ich Dir im Folgenden kurz vorstellen:

Google Keyword Planner

Der Google Keyword Planner ist ein kostenloses Tool für die Keyword-Recherche. Eigentlich ist es für Werbetreibende in Google Ads konzipiert. Daher brauchst Du auch ein Google Ads Konto, um den Google Keyword Planner nutzen zu können. Du kannst ihn aber auch verwenden, wenn Du nur über die organische Suche gefunden werden möchtest.

Wie auch bei Ubersuggest kannst Du relevante Keywords suchen und analysieren. Auch Daten zu saisonalen Trends werden Dir in diesem Tool angezeigt. Eine hilfreiche Funktion ist auch der Traffic-Schätzer. Mit dem lässt sich vorauszusehen, wie bestimmte Keywords den Traffic auf einer Webseite beeinflussen können.

❌ Hinweis: Die Daten zum Suchvolumen sind Schätzungen, die auf Google Ads Daten basieren. Sie bieten aber einen guten Richtwert.

Keywordtool.io

Ähnlich wie Ubersuggest bietet Dir Keywordtool.io wichtige Daten zur Keyword-Analyse. Du kannst Dir Keyword-Vorschläge mit Suchvolumen, Daten zum Trend des Suchbegriffs und der Konkurrenz sowie relevante Fragen ausgeben lassen. Einige SEO-Experten meinen, dass dieses Tool zur Keyword-Recherche besser ist als Ubersuggest. Doch dafür musst Du natürlich auch zahlen.

❌ Hinweis: In der kostenlosen Version siehst Du nur die Keywords, bekommst aber keine weiteren Daten. Um diesen Einblick zu erhalten, ist die Pro-Version notwendig. Die kostet zurzeit mindestens 69$ pro Monat.

In der kostenlosen Version von keywordtool.io erhältst Du eine Liste der Keywords - allerdings ohne Suchvolumen.

Keywords Everywhere

Dieses Tool zur Keyword-Recherche ist browserbasiert. Du kannst es als Add-on in Google Chrome und Firefox nutzen. So siehst Du bereits bei der Eingabe eines Suchbegriffs in der Google-Suche eine Liste weiterer wichtiger Keywords. Es funktioniert so:

Du gibst einen Suchbegriff bei Google ein und in der rechten Spalte werden Dir weitere Keywords angezeigt. Als Ergänzung ist das auf jeden sinnvoll. Ich schaue hier immer nochmal rein, nachdem ich mir alle wichtigen Keywords mit Suchvolumen notiert habe.

❌ Hinweis: Wenn Du dieses Tool hauptsächlich zur Keyword-Recherche nutzen möchtest, solltest Du unbedingt die kostenpflichtige Version nutzen. In der erhältst Du auch die Suchvolumina, die es in der kostenlosen Variante nicht gibt.

Banner SEO-Start als Selbstständige

Umfangreiche Keyword-Tools für SEO-Analysen

Möchtest Du ein einziges Tool, mit dem Du Deine kompletten SEO-Maßnahmen überwachen, analysieren und optimieren kannst? Dann empfiehlt es sich, ein umfangreiches SEO-Tool für Dein Content-Marketing zu nutzen. Das bekommst Du z. B. mit den folgenden Softwares:

Sistrix

Ein sehr bekanntes SEO-Tool ist Sistrix. Mit dem erhältst Du zahlreiche Funktionen, die es Dir ermöglichen, Dein komplettes Online-Marketing zu analysieren und optimieren. Neben der Keyword-Recherche kannst Du auch die Performance und das Google-Ranking Deiner Website überprüfen. Du kannst z. B. analysieren, welche Auswirkungen bestimmte Änderungen an der Website haben. Du bekommst mit Sistrix ein All-in-one-Tool, um Deinen SEO-Erfolg voranzutreiben. Abgerundet wird die Vielzahl der Funktionen und Metriken mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche.

❌ Hinweis: Natürlich hat diese Vielzahl an Funktionen auch ihren Preis. Für Freiberufler und Solo-Selbstständige bietet sich das Einstiegspaket für 99 € pro Monat an. Du kannst die Software zunächst kostenlos testen, bevor Du sie verbindlich buchst.

👍🏼 Tipp: Du musst nicht für alle Funktionen von Sistrix bezahlen. Dir stehen auch einige kostenlose SEO-Tools zur Verfügung. Dazu gehört z. B. der Check des Sichtbarkeitsindex und der SERP-Snippet-Generator.

Sisitrix bietet eine Reihe kostenloser Tools an.

ahrefs

Ahrefs ist eine umfassende SEO-Plattform und bietet Dir eine Vielzahl von Tools und Funktionen für die Suchmaschinenoptimierung. Bekannt ist es für seine leistungsstarke Backlink-Analyse und -überwachungsfunktionen. Außerdem kannst Du mit diesem Tool den organischen Traffic Deiner Website sowie das Google-Ranking für bestimmte Keywords überwachen.

❌ Hinweis: Aufgrund der zahlreichen Funktionen gibt es ahrefs nur in einer kostenpflichtigen Version. Am Ende musst Du selbst entscheiden, ob es Dir das wert ist oder Du erstmal mit einem kostenlosen Tool für die Keyword-Recherche startest.

Fazit: Was ist das beste Keyword-Tool für Dich?

Du siehst, es gibt verschiedene Möglichkeiten für die Keyword-Analyse. Welches das beste Keyword-Tool für Dich ist, hängt von Deinen individuellen Umständen ab.

Jeder findet das passende Keyword-Tool, das am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt.
  • Du bist selbstständig und hast einen Blog, weil Du damit online sichtbar werden möchtest: In dem Fall rate ich Dir zu einem einfachen Keyword-Tool, wie Ubersuggest. Mit dem findest Du Keyword-Ideen und kannst auch Dein Google-Ranking tracken. Bis zu einem gewissen Grad ist das sogar kostenlos möglich.
  • Du hast eine größere Website und möchtest Deine Online-Sichtbarkeit verbessern: Dann ist ein umfangreiches SEO-Tool am besten, da Du hiermit Deine komplette Website analysieren kannst. Neben SEO-Analysen stehen Dir auch Wettbewerbsanalysen zur Verfügung. Du erhältst Tipps zur Verbesserung Deiner Website. Allerdings muss Dein Budget hierfür auch groß genug sein.

In jedem Fall empfehle ich Dir, mehrere Keyword-Tools auszuprobieren, wenn Du mit dem erstbesten nicht zufrieden bist. Wie auch bei anderen Bereichen im Business sollte es zu Deiner Arbeitsweise passen.

Über den Autor

Schreibe einen Kommentar